Die Kanaren – FKK unter afrikanischer Sonne
Allgemein

Die Kanaren – FKK unter afrikanischer Sonne

Die Kanarischen Inseln als eines der beliebtesten Urlaubsgebiete liegen im Atlantik vor der westafrikanischen Küste auf derselben geographischen Breite wie Florida, der Süden Marokkos oder Ägypten, zwischen 27° und 28° nördlicher Breite. Die Kanarischen Inseln gehören zu Spanien und sind damit Teil der EU.
Sehr angenehme Temperaturen zwischen 20 und 28 Grad und durchschnittlich 300 Sonnentage im Jahr – diesen Fakten verdanken die Kanaren ihren Beinamen “Inseln des ewigen Frühlings”.

Lanzarote copyright TurespanaLanzarote – die viertgrößte und nördlichste der Kanarischen Inseln. Typisch sind die hübschen kleinen Orte mit weißgetünchten Häusern und grünen Fensterläden, die bizarren Vulkanlandschaften, einzigartigen Grotten und verschiedenfarbigen Strände. Geprägt wird die Insel einerseits durch den interessanten Wein- und Gemüseanbau auf schwarzen Lavafeldern, auf der anderen Seite durch den besonderen Einfluss Cesar Manriques, der mit seinen architektonischen und künstlerischen Sehenswürdigkeiten das Bild der Insel entscheidend geprägt hat. Im Norden vorgelagert das touristisch kaum erschlossene Eiland La Graciosa und noch weitere kleine Inseln. Eine FKK-Traumoase für Ruhe und Entspannung findet sich hier im Norden Lanzarotes. Direkt am Meer gelegen kann zwischen verschiedenen Appartementtypen oder Bungalowgrößen – alle mit komplett ausgestatteter Küche – gewählt werden. Die solarbeheizbaren Swimmingpools stehen exklusiv nur OBÖNA-Gästen zur Verfügung.

Fuerteventura copyright Turespana

Fuerteventura.  Kilometerlange traumhafte Sandstrände, kristallklares Meerwasser für Badespaß und Wassersport, Sonnenbräune – wer Fuerteventura besucht, darf sich vom ersten Anblick nicht trügen lassen. So sehr die Insel auf den ersten Blick ungewöhnlich karg erscheint, so wunderschön ist sie beim näheren Betrachten. Wer lange einsame Strände sucht, für den ist die Insel Fuerteventura ideal. Besonders für Freunde von hüllenlosen Badefreuden ist die Insel ein wahres Eldorado. Kilometerlange FKK-Strände gibt es im Süden der Insel und auch im Norden bei Corralejo wird nackt gebadet. Unser Tipp: FKK-Urlaub in Monte Marina! Diese idyllische und familiär geführte Anlage steht unter Deutscher Leitung und befindet sich im Süden Fuerteventuras nahe Jandia.

 Gran Canaria copyright TurespanaGran Canaria: drittgrößte und lebhafteste Insel der Kanaren. Hier hat der Tourismus seit vielen Jahren seinen festen Platz; bekannte Orte sind Maspalomas direkt am kilometerlangen Sandstrand mit imposanter Dünenlandschaft sowie Playa del Ingles, der Touristentreff mit vielen Einkaufszentren und diversen Unterhaltungsmöglichkeiten. Im Kontrast dazu steht das Zentralmassiv im Landesinneren mit beeindruckender Bergkulisse, bizarren Schluchten und subtropischer Vegetation. FKK-Freunde finden seit Jahren FKK-Bademöglichkeiten am Strand von Maspalomas – nur wenige Fahrminuten entfernt liegt die bezaubernde, kleine FKK-Bungalowanlage Magnolias Natura.

Tipp:

isabell

Experte für FKK-Urlaub weltweit. Seit 1990 für den Spezialveranstalter tätig, persönliche Kenntnisse der FKK-Hotels und FKK-Ferienanlagen in Kroatien, Spanien und Frankreich sowie textilfreie Kreuzfahrten und Segeltörns weltweit.

Interessante Artikel

Der FKK-Sommer 2019 geht los

Kabine-Upgrades FKK-Karibik Kreuzfahrt 2019

Dankeschön

Echte FKK-Alternative Fuerteventura

Finca-Urlaub der Extraklasse

Disqus shortname is required. Please click on me and enter it

06Kommentare

  1. zorca

    Es gibt unter den Kanaren keine Insel, die nicht eine Möglichkeit zum Nacktbaden bietet. Während, wie erwähnt, Lanzarote neben den berühmten Papagayo-Stränden und den Stränden von Famara und Orzola ein ganzes FKK-Dorf bei Mala bietet, die kleinen Inseln La Graciosa und Los Lobos mit ihren abgeschiedenen Lagen über malerische und einsame Traumstrände verfügen, Fuerteventura mit Jandía und Corralejo riesige FKK-Paradiese bereithält und Gran Canarias Südküste mit seiner riesigen wilden Dünenlandschaft fasziniert, so verfügt aber auch Teneriffa mit seiner Playa Montana Roja und anderen kleinen Strandabschnitten über textilfreie Zonen. Sogar die kleinen westlichen Inseln verfügen über FKK-Strände: Auf La Palma mit der Playa de las Monjas bei Puerto Naos und im Süden mit der schwarzen Playa Zamora bei Las Indias und auf der Insel El Hierro mit der Playa Naos im Süden sowie der abgelegenen Playa de Verodal am Westende ist das Nacktbaden möglich. Auf La Gomera ist vor allem die brandungsreiche Playa del Inglés nördlich des Dorfes Valle Gran Rey im Westen der Insel als FKK-Strand bekannt. Grundsätzlich ist natürlich bei der Suche eines FKK-Strandes auf die teils distanzierte Einstellung der einheimischen Bevölkerung zum Nacktbaden Rücksicht zu nehmen.

    12. Februar 2011 Antworten
  2. Harald Becker

    Charco del Palo (Lanzarote)
    Die Oböna Anlage mit herrlichem Pool, direktem Meerblick und konfortablen Bungalows ist tatsächlich eine FKK Traumoase, die man einmal im Jahr besuchen muss! Wer Ruhe im Urlaub sucht, ist hier genau richtig. Das Unterhalts- und das gastronomische Angebot ist zwar eingeschränkt; wer das aber sucht, kann in das naheliegende Costa Tequise fahren. Leider ist außerhalb der Oböna Anlage in dem umliegenden Dorf FKK nicht unbedingt üblich und auch der Strand wird z. T. gemischt bekleidet genutzt.

    12. Februar 2011 Antworten
  3. Stefanie

    wir kennen Charco del Palo auf Lanzarote und Monte Marina auf Fuerteventura – beides bürgt für einen wunderbaren FKK-Urlaub. Da wir lange Strandspaziergänge und Baden im Meer besonders mögen, haben wir uns auf Dauer für Fuerteventura entschieden, dort geht es sanft abfallend ins Meer, wohingegen das Baden auf Lanzarote schon etwas abenteuerlicher ist durch die felsige Küste – beide Anlagen sind jedoch sehr reizvoll.

    12. Februar 2011 Antworten
  4. Joachim Pien

    Pfingsten 2015
    Trotz der Renovierungsarbeiten in Charco del Palo wieder ein erholsamer und ruhiger Urlaub abseits der im Süden der Insel gelegenen Touristengebiete.
    Joachim mit Familie

    7. Juli 2015 Antworten
  5. Peter Mohr

    Monte Marina ist eine vorzügliche Adresse. Es ist alles genauso schön, wie im Prospekt von Oböna bechrieben. Das Quartier ist gepflegt, und alles ist da. Das Personal ist freundlich und hilfsbereit, Es gibt den großen Pool in einem schönen Garten, ein gutes Restaurant, einen Supermarkt ganz in der Nähe, der alles hat, was man braucht, um sich selbst zu verpflegen. Der Strand, an dem man sich mit oder ohne bewegen kann, ist in einer Viertelstunde bequem zu erreichen.
    Peter Mohr

    26. Januar 2016 Antworten
  6. gerald

    La Palma Santa Cruz — Casa Los Castellanos
    Eine wunderschöne kleine und saubere Anlage.
    Wer eine Touri-Hochburg und Partyleben sucht braucht hier nicht weiterlesen. Die Anlage ist Ruhe pur und bestens zum chillen ausgelegt. 2 geraümige Zimmer mit Kochzeile, WC und Dusche sowie eine große Terasse mit Meerblick. Auch ein kleiner Pool steht zur Verfügung.
    Die Bedienstete versorgen einem mit frischen super leckeren Bananen und Orangen aus heimischen Anbau. Die Anlage liegt sehr abgelegen und so empfiehlt sich auf jeden Fall ein Mietwagen. Wer möchte kann natürlich gerne stramm bergauf in der nächsten Ortschaft sich frische Brötchen/Croissants holen.
    Der Mietwagen hat noch weitere Vorteile mit Erkundungen von 3 Klimazonen bis über die Wolken und Besuch des FKK Strandes Tazacorte.
    Viel Spaß beim Genießen!

    18. Dezember 2016 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Oböna Reisen

Oböna Reisen

FKK-Urlaub buchbar natürlich beim Spezialisten! OBÖNA FKK-Reisen ist seit über 50 Jahren Ihr Ansprechpartner für FKK-Hotels, FKK-Ferienanlagen und FKK-Camping. Das Highlight sind die FKK-Kreuzfahrten weltweit! Das Angebot reicht von FKK-Urlaub in Spanien, Kroatien, Frankreich, Italien bis zu den Fernzielen wie Mexiko, USA, Karibik. Im FKK-Urlaub können Sie noch Mensch sein - keine Bettenburgen, keine Anonymität - einfach Urlaub Pur unter Freunden. Herzlich Willkommen zu Ihren schönsten Ferien!
placeholder+image